Amari-Alpakas

Das Alpaka ist eine domestizierte Kamelart. Aufgrund des Haus- und Begleitcharakters der ruhigen und friedlichen Tiere werden diese oft in der tiergestützten Therapie eingesetzt.

Alpakas sind soziale Tiere und fühlen sich in Gruppen am wohlsten.

Sie sind Pflanzenfresser und ernähren sich fast ausschließlich von Gräsern.

Die Tragezeit beträgt 340 - 345 Tage, danach bringt das Weibchen meist ein einzelnes Jungtier ("Cria") zur Welt. Dieses wird rund 6 - 8 Monate gesäugt und erreicht mit ca. 12 - 14 Monaten die Geschlechtsreife.

Es gibt zwei Sorten von Alpakas, das Huacaya und das Suri, wobei nur etwa 4% der Weltpopulation Suris sind.

Beim Huacaya hat das Fell einen Crimp ähnlich den Merinoschafen. Suris dagegen haben glattes Fell, welches in Locken herab hängt. 

Die Qualität der Fasern wird in Micron berechnet, je feiner die Faser umso niederer die Zahl und umso höher der Wert. Baby-Alpaka-Wolle mit der niedrigsten Micron-Anzahl ist natürlich am wertvollsten und teuersten.. Das Alpaka ist das einzige Tier auf der Welt, dessen Faserfarben in über 22  Naturfarbtönen von weiß über Brauntöne bis zu grau und tiefschwarz reichen. Das oft umweltbelastende Färben der Faser ist somit nicht zwingend notwemdig

 

Seit einer DNA-Untersuchung aus dem Jahr 2001 steht fest: die Wildform und somit der Vorfahre der Alpakas ist das Vikunja. Deswegen ist der wissenschaftliche Name des Alpakas seitdem nicht mehr wie zuvor "Lama Pacos" sondern "Vikunja Pacos". Vikunjas leben heute noch wild in den Weiten der Anden in Höhen zwischen 3500 und 5500 Metern und sind deutlich seltener als Alpakas.

 

Da die Wolle der Vikunjas als eine der seltensten und teuersten der Welt gilt, sind auch die fertigen Produkte dementsprechend teuer, ein Pullover kostet z.B. ca. 3500 Euro.

 

Alpaka-Wolle mit einer Feinheit von 15 - 30 Mikorn stellt hierzu eine günstige Alternative dar.

Alpakahaare reflektieren das Licht durch winzige, die Fasern umgebende Schuppen und erhalten dadurch einen edlen Glanz.

Alpaka ist durch die extrem glatten Fasern zudem langlebig und eunempfindlich, weil sich die Fasern nicht verhaken und Knötchen bilden.

Alpakawolle hat einzigartige thermische Eigenschaften, die mit winzigen Lufteinschlüssen in der Faser zusammenhängen. Es handelt sich um Hohlfasern, die hervorragend die eigene Körperwärme speichern, deshalb ist die Wolle der Alpakas bis zu 5 mal wärmer als Schafwolle.

Alpakawolle bieter vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, sie ist leicht, warm, komfortabel und exclusiv.

Und: Das die Haare kein Lanolin enthalten, ist Alpakawolle sogar für Allergiker geeignet!

 

 

Kontakt:

 

Stangern 3

83530 Schnaitsee

Tel: 08074 - 917110-0

Fax: 08074 - 917110-1

mobil: 0171 - 6726427

 

Haßmoning 39

83301 Traunreut

Tel: 08669 - 2692

 

E-Mail:

garten.jell@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SB-Design Trostberg